Ganz oben auf der Agenda:

Das Protokoll der Sitzung vom 14.05. und vom 04.06.2018 wurde in der Sitzung vom 18.06.2018 genehmigt. Und bis zum 20.Juli 2018 gelang es der Verwaltung nicht, diese Protokolle zu veröffentlichen. Kein Wunder, dass bei so einer Verwaltung nix, aber auch gar nix vorwärts geht!

So is's gwesn

Unter der Rubrik möchte die FWG versuchen ihre Arbeit im Gemeinderat besser darzustellen.

Natürlich kann die Presse nicht alle Diskussionsbeiträge im Artikel verarbeiten, das wird ganz einfach zu langatmig, ist für den Leser oft auch nicht nachvollziehbar. Deswegen ist es auch hier nicht möglich, alles zu bringen. Auch da müssen wir eine Auswahl treffen, was den Leser interessieren könnte. Und es sollte auch klar sein, dass wir uns zwar bemühen möglichst neutral zu bleiben, aber doch aus unserer Sicht die Dinge schildern werden.

 

Zur Information durch die Verwaltung ist vorab folgendes zu bemerken:

Es ist schön, dass die Verwaltung die Protokolle des öffentlichen Teils der Gemeinderatssitzungen auf der Webseite veröffentlicht. Dass das oft recht lange dauert, wurde von GRM Renoth schon oft bemängelt. Die Erklärung der Verwaltung dazu:

"Die Protokolle müssen ja erst einmal genehmigt werden, bevor sie veröffentlicht werden können."

Merkwürdigerweise wird aber nicht das genehmigte Protokoll veröffentlicht, sondern nur das zur Genehmigung vorgelegte Protokoll, das ja auch direkt nach der Sitzung veröffentlicht werden könnte. Alle von den GRM verlangten Änderungen werden in das veröffentlichte Protokoll eben nicht eingearbeitet. Man kann also hier ein Protokoll vorlegen, wie man es der Öffentlichkeit gerne präsentieren möchte. Das, was nicht korrekt protokolliert wurde, wo eine Änderung erforderlich wurde, bekommt die Öffentlichkeit gar nicht zu sehen.

Da entsteht teilweise ein falsches Bild.

Denn wenn man ein Protokoll im Internet einsehen kann, wird sich niemand auf den Weg zur Gemeindeverwaltung machen, um das genehmigte Protokoll einzusehen.

 

Add comment
  • No comments found